PrimalGames.de Blog

Diablo Reaper of Souls

Blizzard does it again! Nicht ganz zwei Jahre nach dem Release des neuen Königs der Action-RPGs – Diablo III – erscheint die Erweiterung Reaper of Souls. Darin bekommt eine beliebte Charakterklasse aus dem zweiten Teil ordentlich Konkurrenz: Der Kreuzritter ist mit Schild, Streitkolben und heiliger Kraft gewappnet und somit der neue Paladin, aber natürlich noch viel mehr!

Im fünften Akt von Diablo 3 will Malthael, der Engel des Todes, den schwarzen Seelenstein erlangen und das Ende der Welt einläuten. Klar, dass wir unsere kampferprobten Helden dabei nicht kampflos zusehen lassen. Während man diese übrigens nun bis auf Level 70 bringen kann, muss man den Kreuzritter nicht durch alle Schwierigkeitsgrade ziehen, damit er im Addon-Szenario bestehen kann. Der Schwierigkeitsgrad passt sich nämlich dem Charakterlevel an. Allerdings wird es auch eine neue Schwierigkeitsstufe namens Qualvoll geben – Musik in den Ohren der härtesten Diablo-Fans.
Überarbeitet wurde in Reaper of Souls besonders das Loot-System, für das Diablo III von den Anhängern des ersten und des zweiten Teils kritisiert wurde. Nun wird man endlich sinnvollere Ausrüstung erhalten, die man auch ordentlich verbessern kann. Grund genug, um den Kampf gegen die Legionen des Todes bis in die Festung des Wahnsinns zu tragen!

Fürs erste kommen nur die PC-Spieler in den Genuss des Addons. Dennoch wird Diablo Reaper of Souls auch für PS3 und Xbox 360 erscheinen, die Frage ist nur wann. Bis Diablo III auf den Konsolen herauskam, hat es aber ja auch über ein Jahr gedauert. Eins ist jedoch sicher: Die PS4-Version von Diablo III wird Reaper of Souls schon enthalten.

Ein aktuelles Gameplay Video zu dem Diablo 3 Addon Reaper of Souls

Diablo Reaper of Souls
5 (100%) 1 vote

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.